Rauschgifthandel auf Rezept

BAYREUTH. Teile seines medizinisch verordneten Cannabis verkaufte in den vergangenen Monaten mehrfach ein 24-Jähriger. Sowohl gegen den Mann, als auch gegen seine Abnehmer führt das Rauschgiftkommissariat der Kripo Bayreuth Ermittlungen.




Ende 2017 ergaben sich im Zuge anderer Rauschgiftermittlungen Hinweise auf den jetzt 24-jährigen Bayreuther. Demnach soll er Cannabis in unterschiedlichen Mengen veräußern. Wie sich im weiteren Verlauf der Ermittlungen herausstellte, bezog der Mann Betäubungsmittel auch auf Grund medizinischer Verordnungen auf Rezept. Das Rauschgift verkaufte er in meist kleineren Einheiten an unterschiedliche Abnehmer.

Einen von der Staatsanwaltschaft Bayreuth beantragten Durchsuchungsbeschluss vollzogen die Rauschgiftermittler Anfang des Jahres. In der Wohnung des Bayreuthers konnten in diesem Zusammenhang entsprechende Beweismittel sichergestellt werden. Der 24-Jährige und seine Abnehmer müssen sich demnächst strafrechtlich verantworten.







Über Redaktion 16974 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen