Genetischer Fingerabdruck überführt mutmaßliche Diebe

LAUF a. d. PEGNITZ. Wie bereits im September 2017 berichtet, ereigneten sich im Zeitraum vom 01.-03.09.2017 mehrere Diebstähle auf den Geländen zweier Autohäuser in Lauf a. d. Pegnitz (Lkrs. Nürnberger Land). Über die Auswertung der Tatortspuren konnten zwischenzeitlich zwei Tatverdächtige ermittelt werden.




Die zunächst unbekannten Täter hatten an mehreren Fahrzeugen, die auf den Parkplätzen im Außenbereich der Autohäuser in der Industriestraße abgestellt waren, Fahrzeugteile im Gesamtwert von fast 20.000 Euro ausgebaut und entwendet. Aufgrund des rabiaten Vorgehens war an den betroffenen Fahrzeugen ein enormer Sachschaden von ebenfalls annähernd 20.000 Euro entstanden.




Den Beamten der Spurensicherung bei der Schwabacher Kriminalpolizei gelang es, im Rahmen der Tatortarbeit DNA-Spuren zu sichern. Diese Spuren können zwei Männern (28 und 38 Jahre alt) zugeordnet werden, gegen die sich nun die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei richten. Der Aufenthaltsort der beiden Tatverdächtigen ist derzeit allerdings nicht bekannt.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen