Autofahrerin hatte knapp drei Promille

Symbolfoto

REHAU, LKR HOF. Am Samstagnachmittag kam eine Streife der Polizeistation Rehau zu einem Verkehrsunfall hinzu. Ein 46-jähriger Rehauer fuhr mit seinem Toyota die Unlitzstraße stadteinwärts und musste bei Rot an der Ampel zur Jahnstraße warten. Dies erkannte allerdings eine 37-jährige aus Rehau zu spät und fuhr mit ihrem Toyota auf den haltenden Pkw auf.




Den Grund hierfür erkannten die Beamten sehr schnell. Die Dame brachte am Alkomat einen Wert von 2,92 Promille zu Stande. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein der Unfallverursacherin sichergestellt. Zudem wird sie sich wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.







Über Redaktion 16974 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen