Zeugenaufruf: SOKO ermittelt im Mordfall der jungen Irakerin

Foto: medianews24

HOF. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Hof, im Zusammenhang mit der am Sonntagnachmittag in ihrer Wohnung leblos aufgefundenen 19-jährigen Frau, laufen auf Hochtouren. Hierzu hat die Kriminalpolizei Hof die Soko „Alsenberg“ eingerichtet.




Gegen 15.15 Uhr informierten Angehörige die Integrierte Leitstelle in Hof über die leblose Frau in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Alsenbergstraße. Der alarmierte Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der 19-jährigen Irakerin feststellen. Zur Aufklärung des Verbrechens installierte die Kriminalpolizei Hof jetzt die rund 30-köpfige Sonderkommission (Soko) „Alsenberg“.

Neben umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen sowie zahlreicher Vernehmungen erfolgte auch eine weiträumige Absuche des Außenbereichs rund um den Tatort. Von der Auswertung und Bewertung der akribisch gesicherten Spuren erhoffen sich die Ermittler nun nähere Erkenntnisse über den Täter und zum möglichen Tatablauf.



Bei der getöteten Frau handelt es sich um eine 19-Jährige Asylbewerberin aus dem Irak, die sich seit etwa zwei Jahren im Bundesgebiet aufhielt. Das einjährige Kind der Getöteten entdeckten die Angehörigen in der Wohnung, jedoch nicht in unmittelbarer Nähe zur Mutter.

Zeugen, die am vergangenen Wochenende im Bereich der Tatortwohnung in der Alsenberger Straße, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen