Sieben Verletzte bei Wohnhausbrand in Auerbach

Archivbild

AUERBACH (OPF). Am Neujahrstag gegen 04:50 Uhr, wurde die Integrierte Leitstelle Amberg über einen Brand in Auerbach informiert. Die Einsatzkräfte fanden ein brennendes Carport und einen darin abgestellten Pkw vor. Das Feuer hatte sich zu diesem Zeitpunkt auch schon auf das angrenzende Wohnhaus ausgedehnt und das geparkte Auto in Brand gesetzt.




Durch den massiven Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnanwesen verhindert werden. Das Haus des Geschädigten brannte allerdings vollständig aus, beziehungsweise wurde durch den Brandschaden unbewohnbar. Während der Löscharbeiten mussten auch die Nachbarn evakuiert werden.

Der Hauseigentümer, seine Familie und ein eingesetzter Polizeibeamter der PI Auerbach erlitten jeweils eine Rauchvergiftung, die eine Beobachtung im Krankenhaus erforderlich machte. Schwerwiegende gesundheitliche Beeinträchtigungen haben die sieben verletzten Personen nach derzeitigen Erkenntnissen aber nicht.




Der Sachschaden dürfte bei weit über 250.000 Euro liegen, wie die Polizei mitteilte. Zur Klärung der bisher unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizei Amberg noch in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages  die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst.



Über Redaktion 16974 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen