Polizist verletzt: Private Feier in Fürth eskaliert

Symbolfoto

FÜRTH. Eine private Feier löste am späten Samstagabend (27.01.2018) einen Polizeieinsatz in der Fürther Nordstadt aus. Ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen nach Widerstandshandlungen.




Gegen 23:35 Uhr erhielt die Einsatzzentrale die Mitteilung, dass sich mehrere Jugendliche im Wiesengrund lautstark streiten sollen. Eingesetzte Streifen der Fürther Polizei konnten tatsächlich mehrere Jugendliche im Bereich der Erlanger Straße feststellen, die jedoch sofort flüchteten. Einige konnten jedoch einer Kontrolle unterzogen werden.

Einer anderen Streife fiel im Bereich der Friedensstraße eine männliche Person auf, die mit entblößtem Oberkörper unterwegs und augenscheinlich an dem vorherigen Streit beteiligt war. Im Rahmen einer durchgeführten Kontrolle sperrte sich der aggressive 17-Jährige gegen die Maßnahme und versuchte, die Beamten wegzudrücken. Weil er sich weiterhin aggressiv verhielt, musste er daraufhin mit unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und fixiert werden. Ein Polizeibeamter erlitt dabei leichte Verletzungen am Knie, blieb aber weiterhin dienstfähig.




Der Jugendliche wurde anschließend in Gewahrsam genommen und nach erfolgter Sachbearbeitung an die Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen den Beschuldigten leiteten die Polizeibeamten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren u. a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ein. Nach derzeitigen Erkenntnissen war es zuvor auf der privaten Feier mit ungebetenen Gästen zum Streit gekommen. Die diesbezüglichen Ermittlungen der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Fürth dauern noch an.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen