Kinder durch selbst gebastelte Böller verletzt

Archivbild

NÜRNBERG. Durch einen offensichtlich selbstgebauten Feuerwerkskörper erlitten am Nachmittag des Neujahrstages zwei Kinder in der Nürnberger Südstadt erhebliche Brandverletzungen. Beide mussten in ein Krankenhaus.




Gegen 13:45 Uhr hielten sich die 11 und 13 Jahre alten Kinder in einer Grünanlage nahe des Ritter-von-Schuh-Platzes auf. Nach bisher vorliegendem Ermittlungsergebnis sollen sie aus handelsüblichen Feuerwerkskörpern einen größeren Kracher gebastelt und ihn mit einer Zündschnur versehen haben. Beim Anzünden dieser Schnur explodierte der Kracher.

Die Wirkung war verheerend: Beide Kinder erlitten Verbrennungen am Körper und im Gesicht sowie Rissverletzungen an den Händen. Passanten verständigten umgehend Polizei und Rettungsdienst. Nach Erstversorgung vor Ort kamen die Kinder in ein Krankenhaus.



Nach Auskunft der Ärzte hatten sie „Glück im Unglück“, so dass keine bleibenden Schäden zu erwarten sind. Auf welche Art und Weise die Kinder an die Feuerwerkskörper gekommen sind, ist derzeit unbekannt. Die beiden Jungs sind strafunmündig, weshalb gegen sie kein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird.



Über Redaktion 16954 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen