Tote und Verletzte in New York: Auto rast in Menschengruppe

NEW YORK. Mehrere US-Medien berichten aktuell über ein mögliches Attentat in New York. Nachdem ein Mann mit einem Geländewagen in eine Menschengruppe fuhr, soll er mit Pistolen bewaffnet ausgestiegen sein. Die Polizei habe dann das Feuer eröffnet. Es ist die Rede von mindestens sechs Toten und mehreren Verletzten.



Die Lage ist noch sehr unübersichtlich. Nachdem der Pickup über einen Radweg fuhr und mehrere Personen erfasste, sei er vor einer Schule in einen Schulbus gekracht. Der mutmaßliche Täter soll nach dem Crash „mit Spielzeugwaffen aus seinem Wagen gestiegen sein“. Er wurde daraufhin kampfunfähig geschossen und in Gewahrsam genommen, teilte die New Yorker Polizei mit.

Laut „Fox News“ soll der Festgenommene „Allahu Akbar“ geschrien haben. Der US-Sender bezieht sich dabei auf Polizeiquellen. Man gehe dabei von einem Anschlag aus. New Yorks Bürgermeister, Bill de Blasio, sowie Andrew Cuomo, der Gouverneur des Bundesstaats, seien informiert worden und auf dem Weg zum Unglücksort.




 

Der Tatort liegt in unmittelbarer Nähe der 9/11-Gedenkstätte. Die Polizei hatte zunächst Anwohner gewarnt. Kurz darauf gab es die Entwarnung. Es gäbe keinen weiteren Täter.







Über Redaktion 19176 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen