Mutmaßlicher Gartenhausaufbrecher ermittelt

NÜRNBERG. Zwischen Dezember 2016 und Januar 2017 brach ein zunächst Unbekannter mehrere Gartenhäuser einer Nürnberger Kleingartenkolonie auf. Die Kriminalpolizei ermittelte nun einen Tatverdächten.

Der 18-Jährige steht im dringenden Verdacht, am Marthweg vier Gartenhäuser gewaltsam geöffnet zu haben. Aus zwei dieser Lauben entwendete der mutmaßliche Dieb Werkzeug und ein Radio im Gesamtwert von rund 300 Euro. Er verursachte einen geschätzten Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 700 Euro.




Anhand von DNS-Spuren, die der mutmaßliche Einbrecher an den Tatorten hinterließ, konnten die Nürnberger Fahnder die Einbrüche klären. Beamte des Fachkommissariats ermitteln nun gegen den 18-Jährigen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Über Redaktion 16975 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen