28-Jähriger geht mit Schere auf Mann los

Foto: Bundespolizei

NÜRNBERG. Während eines Streits soll am späten Dienstagabend (17. Oktober) ein 28-Jähriger auf einen 34-jährigen Mann im Nürnberger Hauptbahnhof mit einer Schere losgegangen sein. Nach der Festnahme versuchte der Tatverdächtige, die Beamten zu beißen und zu treten.




Der 34-Jährige berichtete gegen 23 Uhr einer Streife der Bundespolizei, dass er soeben von einem Mann mit einer Schere angegriffen worden sei. Da er den Angreifer detailliert beschreiben konnte, stellten die Bundespolizisten schon nach kurzer Zeit einen Tatverdächtigen fest. Bei der Durchsuchung der Tasche des 28-Jährigen fanden die Beamten eine Schere. Daraufhin brachte ihn die Streife zur Dienststelle.




Dort beleidigte der 28-jährige Aserbaidschaner die Einsatzkräfte und versuchte, sie mehrfach zu beißen und einen Beamten mit seinem Fuß gegen den Kopf zu treten. Gerade noch rechtzeitig konnten die Bundespolizisten die Angriffe abwehren. Dabei verletzte sich einer der Beamten leicht am Arm.

Die Bundespolizei stellte die Schere sicher und leitete gegen den 28-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.



Über Redaktion 16975 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen