Unfall mit knapp zwei Promille auf der A93

Symbolfoto

A 93 / Marktredwitz. Ein 33-jähriger Audifahrer aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz geriet am Samstagnachmittag auf der nassen Autobahn ins Schleudern. Zunächst prallte er gegen die Mittelschutzplanke. Von dort aus katapultierte es den Audi über die komplette Fahrbahn hinweg gegen die rechte Schutzplanke. Glücklicherweise blieb der allein gen Brandenburg fahrende Mann unverletzt.




Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof nahm den Unfall auf. Hierbei stellten die Beamten deutlich Atemalkoholgeruch beim Unfallverursacher fest. Ein anschließender Alkovortest ergab einen Wert in Höhe von 1,88 Promille, weswegen eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt werden musste.

Der Führerschein des Brandenburgers wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof an Ort und Stelle sichergestellt. Zudem wird sich der Tiefbauer demnächst wegen Gefährdung des Straßenverkehrs vor Gericht verantworten müssen. Am Fahrzeug selbst und an den Einrichtungen der Autobahnmeisterei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13 Tausend Euro.




Über Redaktion 16976 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen