Hinterreifen löst sich: Bikerin (58) stirbt auf der A70

Foto: Markus Roider

BERGRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Auf der A70 bei Bergrheinfeld ist am Mittwochmittag eine 58-jährige Motorradfahrerin ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge löste sich während der Fahrt aus noch unklaren Gründen das Hinterrad des Krades, woraufhin die Frau schwer stürzte. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck ermittelt.




Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war die 58-Jährige, die aus dem Landkreis Haßberge stammt, kurz vor 12.30 Uhr auf der A70 zwischen dem Autobahndreieck Werntal und der Anschlussstelle Werneck unterwegs. Dem Sachstand nach ohne Beteiligung eines anderen Fahrzeugs löste sich während der Fahrt aus unklaren Gründen der Hinterreifen des Motorrads. Die 58-Jährige geriet ins Schlingern, stürzte schwer und kam im Bereich der Mitteilleitplanke zum Liegen.

Ein im Stau stehender Arzt kümmerte sich sofort um die Verunglückte. Bedauerlicherweise kam jedoch jede Hilfe zu spät. Kurz darauf waren auch Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, der Rettungsdienst samt Notarzt und die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren vor Ort. Außerdem verschaffte sich ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Schweinfurt einen Überblick.




Das Motorrad wurde sichergestellt. Ob es sich dabei um einen Anschlag auf die Frau handelt, ein technischer Defekt vorliegt oder das Rad mangelhaft montiert wurde, das sollen nun die Ermittlungen ergeben. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Autobahn in Fahrtrichtung Kassel gesperrt. Die Polizei richtete mit Unterstützung der Autobahnmeisterei eine Umleitung ein.







Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen