Erneut Autodieb bei Bayreuth gestellt

Symbolbild

A9 / BAYREUTH / KARLSRUHE. Die Pläne eines mutmaßlichen Autodiebes durchkreuzten Polizisten am frühen Mittwochmorgen auf der Autobahn A9 bei Bayreuth. Sie nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten den gestohlenen Audi sicher. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth sitzt der Beschuldigte nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe in Untersuchungshaft.




Gegen 4.45 Uhr geriet der Audi A5 Sportback aus dem Zulassungsbereich Karlsruhe auf der A9 in Richtung Norden in den Fokus von Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth. Eine Überprüfung hatte gezeigt, dass der gut vier Jahre alte Wagen im Wert von zirka 35.000 Euro erst wenige Stunden zuvor gestohlen worden war.

Mit Unterstützung mehrerer Streifenbesatzungen der umliegenden Dienststellen stoppten die Beamten das Auto an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd und nahmen den 52 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Der A5 wurde sichergestellt und abschleppt. Wie die Polizisten weiterhin herausfanden, war der Mann zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.




Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat der Kripo Bayreuth. Am Donnerstag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Beschuldigten Haftbefehl, der ihm beim Amtsgericht Bayreuth eröffnet wurde. Im Anschluss brachten Polizisten den 52-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt.

Über Redaktion 16980 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen