Winter in Oberfranken: Für zahlreiche Lastwagen zum Verhängnis

Foto: Aktivnews

OBERFRANKEN. Der Spätherbst gibt derzeit das Zepter an den Winter ab. Und mit den ersten Flocken kam auch das erste Chaos auf den Straßen. Teilweise führte das zu einem Verkehrschaos und Unfällen. Betroffen waren unter anderem die Bundesstraße B303 im Bereich Marktredwitz, die Bundesstraße 22 im Bereich Scheßlitz, die Autobahn A70 und die Straßen im oberen Frankenwald.




Laut Informationen der Nachrichtenagentur Aktivnews, blieben in der Nacht zum Mittwoch zahlreiche Sattelzüge auf der B303 stecken. Im Landkreis Wunsiedel ging zeitweise nichts mehr voran. Die wenigsten Fahrer waren auf den Wintereinbruch eingestellt. Polizei und THW hatten alle Hände voll zu tun, um dem Chaos wieder Herr zu werden.

Chaos im Frankenwald

Der Wintereinbruch hat die Autofahrer im hochgelegenen Frankenwald derart überrascht, dass gleich drei Unfälle in kurzer Zeit zu beklagen waren. Wie die Polizei in Naila mitteilte, rutschte am Dienstagabend ein 22-jähriger Sattelzugfahrer aus Hagen auf der schneeglatten Staatsstraße bei Döbra in den Straßengraben, als er nach Naila abbiegen wollte. Die Folgen dabei waren glimpflich; während am Sattelzug nahezu kein Schaden entstanden war, müssen von der Straßenmeisterei nun zwei Straßenleitpfosten erneuert werden.

Foto: Aktivnews
Foto: Aktivnews




Ein 36-jähriger Autofahrer aus Nürnberg verunglückte am Dienstagabend auf der schneebedeckten Kreisstraße bei Bernstein. Sein Anstoß an die Leitplanke war derart heftig, dass an seinem Passat geschätzte 8.000 EURO an Blechschaden zu beklagen waren. Der 36-Jährige selbst hatte Glück im Unglück, denn er kam mit dem Schrecken davon. Den Leitplankenschaden nahm die Polizei mit etwa 800 EURO zu Protokoll.

Beim dritten Unfall wurde ein 19-jähriger Fahranfänger von den Straßenverhältnissen bei Pillmersreuth überrascht. Sein Polo im Zeitwert von etwa 8.000 EURO erlitt einen Totalschaden, als er von der Straße rutschte und gegen einen Wasserdurchlass prallte. Mit leichten Verletzungen wurde der junge Mann anschließend ins Krankenhaus gebracht.




Auf winterglatter Fahrbahn in die Schutzplanke

Kurz vor Mitternacht geriet ein 31-Jähriger aus Rheinland- Pfalz mit seinem Mercedes Sprinterauf der A70 am Ende einer langgezogenen Linkskurve bei winterlichen Straßenverhältnisse ins Schleudern. Kurz nach der Anschlussstelle Thurnau-West in Fahrtrichtung Bayreuth prallte er mit der rechten Fahrzeugseite gegen die rechte Schutzplanke. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12000 Euro. Er muss nun mit einer Anzeige wegen der nichtangepassten Geschwindigkeit rechnen.




Burgkunstadt: Bei Schneeglätte ins Schleudern gekommen

Bereits gegen 7:00 Uhr, befuhr eine 37-jährige Frau mit ihrem Pkw den Ebnether Berg in Richtung Burgkunstadt. Aufgrund der zum Unfallzeitpunkt herrschenden Schneeglätte kam sie ins Rutschen. Sie versuchte noch, ihr Fahrzeug mittels Fuß- und Handbremse abzubremsen. Hierdurch geriet der Pkw ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß anschließend gegen einen geparkten Klein-Lkw. Bedingt durch den Anstoß wurde der Fahrer des Klein-Lkws leicht verletzt und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass am Pkw der Unfallverursacherin noch keine Winterreifen aufgezogen waren. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro.




winternef

Fahrzeug überschlägt sich auf der B173 und bleibt auf dem Dach liegen

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gegen 21.15 Uhr. Eine 55-jährige Pkw-Fahrerin lenkte ihren Opel Corsa nach der Ortschaft Haidt auf der Plauener Straße, in Fahrtrichtung der Autobahnauffahrt Hof Ost. Auf Höhe des dortigen Golfplatzes kam sie auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und  von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde vorsorglich in das Sana Klinikum verbracht. Glücklicherweise wurde sie bei dem Unfall nicht verletzt. Das Fahrzeug musste durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen werden. Am Opel Corsa entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.




Schneefall löst Blockade bei Scheßlitz aus

Schneetreiben löste am Dienstagabend zudem eine Totalblockade auf der A70 in Richtung Schweinfurt aus, das berichtet TV Oberfranken. Kurz vor 19:00 Uhr wurde ein liegengebliebener Lkw am Würgauer Hang aufgrund der Schneeglätte gemeldet. Während dieser Truck wieder ins Rollen kam, konnten andere Lkw aufgrund der extrem glatten Fahrbahn nicht mehr weiterfahren und mussten bis zur Streuung der Autobahn durch den Winterdienst stehen bleiben.

Foto: Aktivnews
Foto: Aktivnews

Dies führte in der Summe zu einer Totalblockade des Würgauer Hangs, da auch auf der B22 die Lastwagen aufgrund von Schneeglätte nicht mehr weiter kamen. Erst gegen 22:30 Uhr war die B22 wieder befahrbar, die Autobahn ab 23:00 Uhr.

Über Redaktion 16954 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen