Mustang war zu schnell unterwegs

polizei logo
Symbolfoto

LAUF-WETZENDORF, LKR NÜRNBERGER LAND (LAU). Am Samstagmorgen (29.10.2016) gegen 09:15 Uhr fuhr ein 46-jähriger Röthenbacher mit einem Ford Mustang, auf der Staatsstraße 2241 von Lauf nach Röthenbach und überholte eine andere Verkehrsteilnehmerin. Dabei hatte er sein leistungsstarkes Gefährt nicht wirklich unter Kontrolle.




Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und starker Beschleunigung war der Fahrzeugführer nicht fähig die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten, so dass das Heck des Pkw ausbrach und er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Im Bankett überfuhr er einen Leitpfosten und beschädigte ihn. Im weiteren Verlauf schleuderte das Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn und blieb letztlich um 180 Grad gedreht auf der Gegenfahrbahn stehen.

Glücklicherweise fuhr dort zu diesem Zeitpunkt kein anderer Verkehrsteilnehmer, so dass es nicht zu einem weiteren Unfall kam. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer ohne sich um den entstandenen Schaden am Leitpfosten in Höhe von ca. 250 Euro zu kümmern. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort.