Ein Angler fand den kleinen Alexander an einem Weiher

Symbolbild




VOHBURG, LKRS PFAFFENHOFEN. Der seit Freitagabend in einem Waldgebiet bei Vohburg vermisste 5-jährige Junge konnte heute Vormittag wohlbehalten aufgefunden werden.

Wie berichtet war der Fünfjährige seit dem späten Freitagnachmittag nach einem Spaziergang im Dürnbucher Forst vermisst worden. Auch am heutigen Vormittag fanden, wie bereits in den vorangegangenen Nachtstunden, umfangreiche Suchmaßnahmen in dem Waldgebiet statt.




Mehr als 250 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und der Rettungsdienste, sowie rund 25 Spür- und Suchhunde und der Polizeihubschrauber waren nochmals in den Vormittagsstunden für die Suche nach dem Kind eingesetzt. Schon am Freitag waren drei Hubschrauber am Himmel.

Gegen 10:20 Uhr erreichte dann die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord die Mitteilung eines Anglers, der im Bereich des weitläufigen Waldgebietes ein Kind aufgegriffen hatte. Der Mann, der über die Suche nach dem vermissten Kind informiert war, erkannte das umherirrende Kind als den gesuchten Fünfjährigen.

Ein erste medizinische Untersuchung des Kindes vor Ort ergab, dass er in einem den Umständen entsprechenden guten Gesundheitszustand war. Trotzdem wurde er für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus verbracht. Die Umstände der Auffindung deuten darauf hin, dass der Junge sich wohl die Nacht über in dem großen Waldgebiet aufgehalten hat. Eine Befragung des Kindes dazu war jedoch bisher nicht möglich.