Rentner (82) prallt gegen Sattelzug und Warnleitanhänger

Foto: Polizei

A93 / GRÜNAU (OPF). Am Donnerstagmorgen (17.03.2016) gegen 09.00 Uhr, befuhr ein 82-jähriger Mann aus dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab, mit seinem VW Golf die BAB A 93 in Richtung Hof. Dabei übersah er einen großen angekündigten Warneitanhänger der Autobahnmeiterei.




 

Zwischen den Anschlussstellen Wernberg-Köblitz und Luhe-Wildenau, kurz vor dem Parkplatz Grünau, wurden durch die Autobahnmeisterei Schwandorf auf der Überholspur Ausbesserungsarbeiten auf der Fahrbahn durchgeführt. Die Baustelle war ordnungsgemäß durch zwei vorgezogene Vorwarntafeln angekündigt. Die Baustelle selbst war auf der Überholspur durch einen Lkw mit Absicherungsanhänger der Autobahnmeisterei Schwandorf gesichert.

Der 82-Jährige, welcher noch einen Lkw überholen wollte, sah das Hindernis wohl zu spät und konnte dann nicht mehr vor dem Lkw nach rechts einscheren. Er prallte mit der linken Fahrzeugfront gegen den Absicherungsanhänger und schleuderte nach rechts in die linke Seite des LKW-Aufliegers einer Spedition aus Nordrhein-Westfalan, welchen er noch überholen wollte.

Der 82-jährige, ansonsten noch rüstige Rentner, wurde mit zahlreichen Prellungen vorsichthalber mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Weiden i.d.Opf. geflogen. Er konnte jedoch am gleichen Tag schon wieder nach Hause entlassen werden.

 

Die BAB A 93 war in nördlicher  Fahrtrichtung für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Es entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Foto: Polizei
Foto: Polizei

Die Absicherung der Unfallstelle, die Ausleitung an der Anschlussstelle Wernberg-Köblitz, sowie die Säuberung der Fahrbahn wurde durch die FFW Wernberg-Köblitz und FFW Oberköblitz übernommen. Der Schaden am VW Golf wird auf ca. 10.000 Euro, der Schaden am Absicherungsanhänger und am Lkw der Autobahnmeisterei Schwandorf wird auf ca. 40.000,- Euro und der Schaden am Auflieger des anderen Lkw auf ca. 2.000,- Euro geschätzt.


Weiterer Auffahrunfall auf BAB A 93 

Kurz nachdem die BAB A 93 nach dem o.g. Unfall wieder für den fließenden Verkehr freigegeben worden war, ereignete sich in gleicher Fahrtrichtung kurz nach der Anschlussstelle Wernberg-Köblitz ein weiterer Auffahrunfall. Nachdem sich der Stau von o.g. Unfall langsam aufgelöst hatte, herrschte noch zähfließender Verkehr mit Stockungen.

Hierbei bemerkte ein 55-Jähriger aus dem nördl. Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab, welcher die A 93 mit seinem Dacia Sandero auf der linken Fahrspur befuhr, zu spät dass vor ihm eine 36-Jährige aus dem Kreis Siegenburg mit ihrem Fiat 500 verkehrsbedingt abbremsen musste. Er fuhr auf den Pkw auf, welcher noch mit einem 18-jährigen Mann und einem Säugling besetzt war.




Der junge Mann und das Kind wurden vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum Weiden i.d.OPf. gebracht. Es stellte sich dann glücklicherweise heraus, dass beide unverletzt geblieben waren. Die Absicherung der Unfallstelle, die Vorbeileitung des Verkehrs auf der rechten Fahrspur und die Säuberung der Unfallstelle erfolgte wieder durch die FFW Oberköblitz. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 5000,- EUR.