Vermeintlicher Gasaustritt ruft Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan

FEUCHT (LAU). Am Freitagabend gegen 19:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Gasgeruch nach Feucht alarmiert. Im Keller eines Reihenhauses im Amselweg, hatte ein Gaswarnmelder ausgelöst.

1
Foto: BRK

Die Mieter verließen daraufhin umgehend das Gebäude und warteten das Eintreffen der Feuerwehr ab. Diese führte mehrere Messungen im Keller des Anwesens durch, Gas konnte hierbei jedoch keines festgestellt werden. Auch der zusätzlich angeforderte Störungsdienst des Energieversorgers, der über speziell auf Methan geeichte Messgeräte verfügt, konnte nichts feststellen.





 

Die Bewohner wurden derweil vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht, konnten aber letztendlich vor Ort verbleiben. Nach knapp einer Stunde, konnte der Einsatz des Rettungsdienstes, der mit einem Rettungswagen des BRK Altdorf, dem Notarzt aus Altdorf, einem KTW des ASB Velden sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort war, beendet werden.

Die zusätzlich alarmierten Bereitschaften des BRK Altdorf und Feucht, wurden vor Ort nicht mehr benötigt und konnten an ihren Unterkünften verbleiben. Auch die Gefahrgutwehren aus Altdorf und Hersbruck mussten nicht mehr anrücken.

Über Redaktion 16979 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.