Festnahmen nach Pegida-Demo in Nürnberg

NÜRNBERG. Am 16.01.2016 fanden im Stadtgebiet Nürnberg mehrere Versammlungen und Aufzüge statt. Zum Schutz der Bürger waren mehrere Hundert Einsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt. Es gab auch Festnahmen.

pegida_

Ein Aufzug unter dem Motto „Schluss mit dem Krieg in Kurdistan“ (geschätzt ca. 200 Teilnehmer) führte im Zeitraum von 12:30 Uhr bis 14:15 Uhr von der Hainstraße zur Abschlusskundgebung an der Lorenzkirche. Diese Versammlung verlief ohne nennenswerte Vorfälle.





 

Gegenwind für Pegida

Die Versammlung „PEGIDA“ mit circa 200 Teilnehmern begann gegen 14:00 Uhr am Jakobsplatz. Der anschließende Aufzug führte über die Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, Grasersgasse, Frauentorgraben und Färberstraße zurück zur Abschlusskundgebung am Jakobsplatz. Etwa zeitgleich formierte sich die angezeigte Gegenkundgebung mit geschätzten 600 Teilnehmern unter dem Motto: „Gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“ im Bereich des Weißen Turms.

Linke Gewalt am Kornmarkt

Während des „PEGIDA“-Aufzuges versuchten insbesondere im Bereich des Kornmarktes/ Ecke zum Hallplatz Gegendemonstranten, überwiegend aus dem linksautonomen Spektrum, die Sperrgitter der Polizei aufzureißen. Dies konnte durch die Einsatzkräfte unterbunden werden. Dabei wurde zunächst zum Abdrängen und im weiteren Verlauf auch zur Abwehr von Faustschlägen und Fußtritten durch die dort eingesetzten Polizeibeamten der Einsatzstock eingesetzt. Ein Polizeibeamter erlitt durch einen Faustschlag Verletzungen.

In diesem Zusammenhang konnte ein Gegendemonstrant unter Anwendung von unmittelbarem Zwang vorläufig festgenommen werden. Im Rahmen dieser Festnahme wurden die Einsatzkräfte von weiteren Gegendemonstranten attackiert. Es kam zur Festnahme eines weiteren Tatverdächtigen. Auch wurden in diesem Abschnitt pyrotechnische Gegenstände mit entsprechend starker Rauchentwicklung in die Aufzugsstrecke geworfen. Ungeachtet dessen konnte der „PEGIDA“-Aufzug seine Wegstrecke weiter fortsetzen. Während der Abschlusskundgebung am Jakobsplatz nahmen Einsatzkräfte zwei weitere Personen fest, die im Verdacht stehen an den Auseinandersetzungen im Bereich des Kornmarktes beteiligt gewesen zu sein.




Gegen 15:45 Uhr beendete der Versammlungsleiter die „PEGIDA“-Versammlung am Jakobsplatz. Anschließend begaben sich die Versammlungsteilnehmer zur U-Bahn und fuhren mit einem Regelzug weg. Gegen die Festgenommenen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Alle werden nach Abschluss der Sachbearbeitungen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Über Redaktion 17004 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.