Verwirrten Mann vom Hausdach gerettet

WEIDEN. Zu einem Einsatz von mehreren Polizeistreifen kam es am heutigen Donnerstag, gegen 08.00 Uhr in einem dreistöckigen Mehrfamilienhaus in der Prinz-Ludwig-Straße. Kurz vorher ging bei der Polizei von einer Passantin die Mitteilung ein, dass sich auf dem Dach des Mehrfamilienhauses ein Mann befindet.





 

Die zwischenzeitlich am Einsatzort eingetroffene Polizeistreife konnte über das Dachgeschoß Kontakt zu dem 33 jährigen Mann aufnehmen und mit dem offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindlichen Mann sprechen. Zwischenzeitlich wurde die Prinz-Ludwig-Straße gesperrt. Rettungsdienst und Notfallseelsorger wurden hinzugezogen. Die Feuerwehr Weiden errichtete vorsorglich Sprungtücher.

Durch einen sehr erfahrenen Polizeibeamten der Inspektion Weiden konnte in einem annähernd zweistündigen Gespräch mit dem 33 Jährigen Vertrauen aufgebaut. Schließlich konnte er überredet werden und stieg freiwillig von dem Dach ins Innere des Dachbodens. Anschließend wurde er vom bereitstehenden Notarzt untersucht und ins Klinikum Weiden aufgrund einer Unterkühlung eingeliefert.


Im Weiteren wurde er einer fachärztlichen Behandlung zugeführt. Gegen 10.30 Uhr konnten die Absperrmaßnahmen aufgehoben werden. Es kam zu keinerlei Sach- oder Personenschaden. In den Einsatz war neben Polizei auch die Feuerwehr, Bergwacht, BRK und Notfallseelsorge eingebunden.