Autodiebstahl aufgeklärt – Täter sitzt in Untersuchungshaft

REGNITZLOSAU, LKR. HOF. Anfang Juli hatte ein unbekannter Autodieb einem 73-jährigen Rentner binnen einer Stunde sein Auto gestohlen. Die Kripo Hof konnte nun einen Tatverdächtigen ermitteln. Eine DNA-Spur überführte den Täter.

autoaufbruch

Zwischen 20 Uhr und 21 Uhr entwendete damals ein Unbekannter den Ford Fiesta eines älteren Herrn. Der Senior hatte seinen Wagen zur Tatzeit auf einem Parkplatz an der Staatsstraße 2192 bei Regnitzlosau abgestellt. Polizeibeamte aus Cottbus konnten wenige Tage später das gestohlene Auto bei Glinzig auffinden, sicherstellen und umfangreiche Spuren sichern.






 

Sein dreistes Vorgehen beim Autoklau krönte der Langfinger noch mit seiner flotten Fahrweise und fuhr bis zum Auffinden des Fahrzeuges in insgesamt fünf stationäre Geschwindigkeitskontrollen. Über die Landeskriminalämter Sachsen und Bayern erhielt die Kriminalpolizei Hof nun die Mitteilung, dass eine in dem Fiesta gesicherte DNA-Spur mit der DNA eines im Freistaat Sachsen Inhaftierten übereinstimmt. Zudem bestätigten die Bilder der Geschwindigkeitskontrollen, dass der Mann mit dem gestohlenen Auto unterwegs war.

Der Autodieb konnte bereits Anfang August in Chemnitz nach einer Verkehrsstraftat festgenommen werden und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Derzeit läuft ein Personenfeststellungsverfahren der sächsischen Kollegen, da der Tatverdächtige gegenüber den Beamten falsche Personalien angab.