Diebespärchen betrügt beim Geldwechsel

Symbolbild

REHAU, LKR. HOF / SCHÖNWALD, LKR. WUNSIEDEL. Mehrere hundert Euro ergaunerte ein ausländisches Paar am Donnerstag beim Geldwechsel in zwei Geschäften in Schönwald und Rehau. Das Fachkommissariat der Kripo Hof ermittelt und bittet um Hinweise. Vor einem weiteren Auftreten der Beiden mit dieser Masche wird gewarnt.

geldbörse

Gegen 11.15 Uhr trat das Pärchen an die Kasse eines Lottogeschäfts in einem Supermarkt in der Rehauer Gerberstraße und wollte Geld wechseln lassen. Der Mann gab in englischer Sprache vor, 20-Euro-Scheine mit einer bestimmten Nummer zu wollen. Während die entgegenkommende Verkäuferin in der Kasse nach diesen Scheinen suchte, lenkte sie die Komplizin des Mannes so geschickt ab, dass er unbemerkt Geldscheine aus der Kasse stehlen konnte. Erst später wurde das Fehlen von mehreren hunderte Euro Bargeld bemerkt und die Polizei verständigt.

Dem dreisten Diebespärchen gelang es mit dieser Masche nur kurze Zeit später auch in einem Getränkemarkt in der Peuntstraße in Schönwald an Geld zu kommen. Beide gingen mit einer Schachtel Zigaretten zur Kasse und bezahlten. Nachdem die Frau das Geschäft verlassen hatte, fragte der englischsprechende Tatverdächtige nach 50-Euro-Scheinen, die alle mit dem gleichen Anfangsbuchstaben beginnen und wollte zudem Geldscheine gewechselt haben. Es gelang ihm, die Verkäuferin in ein Gespräch zu verwickeln und durch mehrmaliges Hin-und Herreichen der Scheine, 100 Euro unbemerkt einzubehalten. Mit seiner Beute verließ er anschließend den Laden. Als der betrogenen Kassiererin das Fehlen des Geldes auffiel, verständigte sie umgehend die Polizei. Eine sofortige Fahndung nach dem ausländischen Pärchen verlief jedoch bislang ohne Ergebnis.



Das tatverdächtige Paar wird wie folgt beschrieben:

Der Mann ist zirka 35 Jahre alt, geschätzte 175 bis 180 Zentimeter groß, hat ein südländisches, gepflegtes Aussehen und kurze, schwarze Haare. Er war mit einem langärmlichen, schwarzen Pullover, grauer Hose und schwarz-weißen Turnschuhen der Marke „Adidas“ bekleidet. Zudem trug er eine Sonnenbrille. Der Tatverdächtige sprach englisch und gab in beiden Fällen an, aus Dubai zu kommen.

Seine Begleiterin ist zirka 30 Jahre alt und etwa 165 Zentimeter groß. Auch sie hat südländisches Aussehen und ist gepflegt. Die schulterlangen, schwarzen Haare waren zu einem Pferdeschwanz gebunden. Die Frau trug eine dunkelblaue Jacke, ein schwarzes Oberteil, eine dreiviertellange, dunkle Hose und helle Schuhe. Über ihre Schulter trug sie an einem Trageriemen eine schwarze Handtasche.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Trickbetrügern und/oder einem Fahrzeug des Pärchens geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

Über Redaktion 16980 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.