Zeugensuche auf der A93

A93 / SCHWANDORF. Die Autobahnpolizei Schwandorf bittet um Zeugenhinweise nach einem Zwischenfall auf der A93 am vergangenen Freitag, zwischen 15.45 Uhr und 16.00 Uhr.

unfallzeugen

Zum genannten Zeitpunkt überholten bei dichtem Verkehr von Regensburg kommend in Richtung Weiden drei Vans mit polnischen Kennzeichen immer wieder besonders rücksichtslos und verkehrsgefährdend andere Fahrzeuge rechts und teilweise auch auf der Standspur. Dabei wurden mehrere Fahrzeugführer gefährdet und geschnitten. Auf Höhe des Parkplatzes Ponholz kam es dann zu einer Kollision von einem polnischen Van, welcher offensichtlich wieder zum Rechtüberholen ausscheren wollte, und dem auf der linken Spur vorausfahrenden Pkw einer 54-jährigen Frau aus dem Landkreis Schwandorf.



Anschließend versuchte der Fahrzeugführer des polnischen Vans zu flüchten, musste aber wegen seines beschädigten Fahrzeugs vor dem Parkplatz Ponholz kurz anhalten. Durch das beherzte Einschreiten von Zeugen konnte der Fahrzeugführer dann an einer weiteren Flucht gehindert werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wurde der Führerschein des Unfallverursachers sichergestellt. Auch die beiden anderen Fahrzeuge mit polnischem Kennzeichen konnten angehalten werden. Gegen diese beiden Fahrzeugführer wird ebenfalls wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Bei dem Unfall wurde die 54-jährige Lenkerin des unfallbeteiligten Pkws leicht verletzt. Sie wurde mit dem BRK ins Krankenhaus Schwandorf verbracht. Zur Absicherung der Unfallstelle waren das THW Nabburg und die FFW Teublitz vor Ort.

Personen, welche von den polnischen Vans ebenfalls gefährdet wurden bzw. die Beobachtungen hierzu gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizeistation Schwandorf, Tel. (0 94 31) 4 30 1 – 81, in Verbindung zu setzen.