Weiterer Raub im Bereich „Schwammerl“

REGENSBURG. Ein weiteres Raubdelikt im Bereich des „Schwammerls“ in Regensburg wurde am Nachmittag des 02.05.2015 zur Anzeige gebracht. bereits zuvor fand ein ähnlicher Vorfall statt (wir berichteten hierüber).

Dan Race_raub

Diese zweite Tat ereignete sich bereits am 02.05.2015, gegen 00.15 Uhr. Ein 21-jähriger Mann war zu dieser Zeit zu Fuß und mit einem Rucksack über den Schultern in dieser Grünanlage zwischen St.-Peters-Weg und dem Regensburger Hauptbahnhof unterwegs. Plötzlich wurde er von zwei unbekannten Männern von hinten attackiert und festgehalten. Anschließend riss ihm einer der beiden Täter den Rucksack von den Schultern. Die Beiden entfernten sich danach zu Fuß mit dem erbeuteten Rucksack, in dem sich ein Laptop der Marke Samsung, eine Spielkonsole von Sony, zwei Computerspiele und Ausweispapiere im befanden, in Richtung Parkhaus in der Obermünsterstraße. Der Geschädigte blieb unverletzt. Der Wert der geraubten Gegenstände bewegt sich im mittleren dreistelligen Eurobereich.



Diese beiden unbekannten Täter können wie folgt beschrieben werden:

1.Täter:  Ca. 180 cm groß, ca. 19 Jahre alt, kräftige Gestalt, dunkle mittellange Haare, braune Schuhe und dunkle Bekleidung; trug ein lilafarbenes Baseballcap mit weißem Schriftzug und zwei weißen Punkten.

2.Täter:  Ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, lockige dunkle Haare, Brille mit silberfarbenem Gestell, war dunkel gekleidet und trug Schuhe mit auffällig zweifarbigen Schnürsenkeln;



In diesem Zusammenhang wird nochmals an den zweiten Raub erinnert:

Hierbei wurde am 02.05.2015, gegen 04.25 Uhr, ein auf einer Parkbank beim „Schwammerl“ schlafender 23-jährigen Mann aus dem Landkreis Regensburg von 3 Unbekannten geweckt und nach Zigaretten und Bargeld gefragt. Dabei wurde er von einem der Unbekannten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen und stürzte zu Boden. Ein Angreifer hob den Geschädigten hoch, die anderen beiden durchsuchten ihn und entwendeten die Geldbörse mit mehreren Hundert Euro Inhalt sowie sein Handy und einen PKW-Schlüssel. Hierbei wurde das Opfer leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein Klinikum. –> Hier geht es zur Täterbeschreibung und dem ursprünglichen Bericht.

In beiden Fällen werden die Ermittlungen von der Kriminalpolizei Regensburg geführt. Ob jedoch ein Zusammenhang zwischen den beiden Raubdelikten besteht, ist derzeit noch nicht geklärt aber durchaus denkbar. Hinweise zu den Tätern bzw. zu sonstigen verdächtigen Wahrnehmungen in diesem Bereich bitte an die Kriminalpolizei Regensburg unter Telefon 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen. (red)