Von der Kupplung gerutscht: Unfall in Neuenmarkt

Der Unfallverursacher rutschte von der Kupplung an seinem Ford und kollidierte mit einem Mercedes. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Neuenmarkt kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung und das Abbinden der Betriebsstoffe. Foto: Reporter24

NEUENMARKT, LKR KULMBACH. Zu einem Unfall kam es am Donnerstagabend in der Ortsdurchfahrt von Neuenmarkt. Wegen der Unfallaufnahme durch die Polizei und den Bergungsarbeiten von Feuerwehr und Abschleppdienst, kam es teilweise zu Behinderungen im Verkehr.

Der Unfallverursacher rutschte von der Kupplung an seinem Ford und kollidierte mit einem Mercedes. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Neuenmarkt kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung und das Abbinden der Betriebsstoffe. Foto: Reporter24
Der Unfallverursacher rutschte von der Kupplung an seinem Ford und kollidierte mit einem Mercedes. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Neuenmarkt kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung und das Abbinden der Betriebsstoffe. Foto: Reporter24

 

Ein 23-jähriger Neuenmarkter wollte laut Polizeiangaben mit seinem Coburger Dienstwagen gegen 17:40 Uhr vom Unteren Anger in die Dorfstraße abbiegen. Nach seinen Einlassungen sei er von der Kupplung gerutscht und verlor somit die Kontrolle über seinen Ford. In der Folge kollidierte er mit dem aus Wirsberg kommenden Mercedes einer 57-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden musste.


Die Feuerwehr Neuenmarkt kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung und das Abbinden der Betriebsstoffe. Ein freiwilliger Helfer bringt gerade das Bindemittel auf. Foto: Reporter24
Die Feuerwehr Neuenmarkt kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung und das Abbinden der Betriebsstoffe. Ein freiwilliger Helfer bringt gerade das Bindemittel auf. Foto: Reporter24

Insgesamt entstand laut ersten Schätzungen ein Schaden von knapp 20.000 Euro. Am Ford entstand ein Totalschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Feuerwehr Neuenmarkt regelte den Verkehr und kümmerte sich auch noch um auslaufende Betriebsstoffe. (mr)