Festnahmen nach Raubüberfällen in Neuhaus und Schnaittach

NEUHAUS / SCHNAITTACH. Die intensiven Ermittlungen der Beamten des Fachkommissariates in Schwabach führten nun innerhalb weniger Tage zur Festnahme zweier Tatverdächtiger. Wie bereits berichtet, hatte ein Unbekannter einen Getränkemarkt und ein Lottogeschäft im Nürnberger
Land überfallen.

handschellenEin Getränkemarkt in Neuhaus an der Pegnitz war das erste Ziel des vermummten Mannes, der unter Vorhalt einer Schusswaffe am Samstagabend (16.05.2015) Bargeld raubte. Mit seiner Beute ergriff er zunächst unerkannt die Flucht. Nur wenige Tage später überfiel ein ebenfalls zunächst Unbekannter am Samstagmittag (23.05.2015) ein Lottogeschäft in Schnaittach. Von einer Angestellten forderte er ebenfalls die Herausgabe von Bargeld unter Vorhalt und Drohung mit einer Schusswaffe. Als die Angestellte kein Geld herausgab, flüchtete er.


Das Fachkommissariat in Schwabach nahm sofort intensive Ermittlungen auf und gründete eine Arbeitsgruppe. Aufgrund der Vorgehensweise lag der Verdacht nahe, dass es sich bei beiden Überfällen um ein und dieselbe Person gehandelt hat. Die Untersuchungen führten nun dazu, dass ein Mann (19 Jahre) und eine Frau (18 Jahre) rasch ins Visier gerieten. Eine richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung heute Morgen bei dem Mann aus dem Landkreis und der Frau aus Nürnberg erhärtete den Verdacht. Es wurden Beweismittel in Form der Kleidung, einer Luftdruckpistole sowie einem Teil der Beute aufgefunden und sichergestellt. Die eingesetzten Beamten nahmen beide fest.



In ihren Vernehmungen äußerte sich der 19-Jährige nicht. Seine Komplizin zeigte sich teilweise geständig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth soll der Beschuldigte morgen einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt werden. Das Duo muss sich nun wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung verantworten. (red)