PKW landet auf Leitplanke

PEGNITZ. Am Freitagnachmittag ist ein Autofahrer auf der A9 bei Pegnitz von der Fahrbahn abgekommen und auf einer Leitplanke zum Stehen gekommen. Die Autobahn musste in Richtung Nürnberg kurzzeitig voll gesperrt werden. Fünf Menschen wurden leicht verletzt.

1
Foto: Reporter24|Holzheimer

Der Unfall ereignete sich gegen 17:20 Uhr auf Höhe der Ausfahrt Pegnitz. Ein Pkw -Fahrer hatte sich nach dem ordnungsgemäßen Spurwechsel eines anderen Wagens so sehr erschrocken, dass er das Lenkrad verris. Er kam daraufhin ins Schleudern, schlitterte rund 20 Meter auf der Leitplanke entlang und kam dort zum Stehen. Die Leitplanke ist dort in diesem Bereich extra verbreitert. Oftmals stehen hier Schwertransportfahrzeuge und warten auf ihre Weiterfahrt.

3
Foto: Reporter24|Holzheimer

 

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei sperrten die Autobahn in Fahrtrichtung München zunächst kurzzeitig, gegen 18:15 Uhr wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die fünf Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden. Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt. (red)