Nach Raub in Coburg: Täter stellt sich

COBURG. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Raubüberfall in der Sparkasse am Markt vom Samstag aufgeklärt werden. Nach intensivsten Ermittlungen und infolge des aufgebauten Fahndungsdrucks, auch in den öffentlichen Medien, stellte sich der Tatverdächtige am Montag der Polizei. Der 31-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Dan Race sparkasse

Der Coburger hatte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr in der Sparkasse einen 20-Jährigen am Geldautomaten niedergeschlagen und konnte anschließend mit einem niedrigen Bargeldbetrag flüchten (wir berichteten). Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief ohne Ergebnis. Der Überfallene musste zur ärztlichen Versorgung mit den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg nahm am Samstagabend vor Ort die Ermittlungen auf und führte erste kriminalpolizeiliche Maßnahmen und Vernehmungen durch. In der Folgezeit intensivierten die Spezialisten des Fachkommissariats ihre Ermittlungsarbeit und veranlassten eine Veröffentlichung des Überfalls in den Medien.  Aufgrund des hohen Fahndungsdrucks in den Medien stellte sich der Tatverdächtige am späten Montagnachmittag der Polizei. Der 31-Jährige räumte den Raubüberfall ein, woraufhin ihn die Ermittler vorläufig festnahmen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg erfolgte am Dienstagmittag die Vorführung des Tatverdächtigen vor dem Ermittlungsrichter. Dieser erließ gegen den 31-jährigen Coburger Haftbefehl, woraufhin ihn die Polizisten im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt einlieferten. (red)