Mehrere Unfälle – auch unter Alkohol

OBERPFALZ. Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten und hohen Sachschäden ereigneten sich wieder in der Oberpfalz. Darunter war auch ein alkoholisierter Verkehrsteilnehmer.

ALM-HOFSTETTEN/KULMAIN

Glimpflich endete ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw am Sonntagnachmittag. Ein 86-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Mehlmeisel fuhr gegen 13 Uhr mit seinem Pkw auf der Ortsverbindungsstraße von Babilon Richtung Alm-Hofstetten. An der Einmündung der Ortsverbindungsstraße in die Staatsstraße 2665 missachtete er die Vorfahrt eines 60-Jährigen aus dem Gemeindebereich Seybothenreuth , der mit seinem Pkw auf der Staatsstraße in Richtung Kulmain unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw. Beide Fahrzeugführer befanden sich jeweils alleine in ihrem Fahrzeug. Dank angelegter Sicherheitsgurte und auslösender Air-Bags endete der Zusammenstoß relativ glimpflich. Der 60-Jährige erlitt leichtere Verletzungen im Nackenbereich, die Hinzuziehung eines Rettungswagens war deswegen aber nicht erforderlich. An den beiden unfallbeteiligten Pkw entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 6500 Euro. Beide Fahrzeuge wurden jeweils durch ein beauftragtes Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Zu diesem Zweck musste die Staatsstraße kurzzeitig gesperrt werden.

REGENSBURG

Am Freitag, gegen 19.20 Uhr, befuhr ein 65-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Hängerzug die BAB A 3 in Fahrtrichtung Regensburg. Ca. 2 km vor der AS Rosenhof löste sich plötzlich an einem Zwillingsrad die gesamte Lauffläche. Bevor der LKW-Fahrer die Gefahrenstelle absichern konnte, fuhren in der Folge sieben nachfolgende PKW-Fahrer über das Hindernis und beschädigten sich ihre Fahrzeuge. Ein 23-jähriger PKW-Fahrer erlitt durch die Erschütterungen beim Überfahren ein HWS. Sein PKW musste abgeschleppt werden. Der vorläufige Sachschaden wird auf ca. 8000,- Euro geschätzt.

Am 11.03.2015 gegen 13:25 Uhr fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Pkw BMW auf der Autobahn A93 Richtung Regensburg. Zwischen den Anschlussstellen Ponholz und Regenstauf herrschte zähfließender Verkehr und es kam immer wieder zu Stauungen auf Grund von Absperrmaßnahmen wegen Baumfällarbeiten. Er benutzte den linken Fahrstreifen. Als vor ihm verkehrsbedingt abgebremst wurde bemerkte er dies zu spät und fuhr deshalb auf den vor ihm befindlichen Pkw Audi A3 auf. Sowohl der Unfallverursacher wie auch die Fahrerin im Pkw Audi wurden durch den Aufprall verletzt und mussten vom Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden. An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 20.000 Euro. Beim Unfallverursacher wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Bis zur Bergung der am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren die Standspur und der rechte Fahrstreifen für ca. 1,5 Stunden gesperrt. Die Absperrung erfolgte durch die FFW Regenstauf.

Bereits am Morgen des 11.03.2015, gegen 06. 45 Uhr, fuhr ein 61-Jähriger mit seinem Kleinbus VW auf der Autobahn A3 in Richtung Regensburg. Zwischen den Anschlussstellen Wörth/Wiesent und Rosenhof kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überfuhr die Absenkung der Schutzplanke und anschließend überschlug sich das Fahrzeug ehe es auf der Beifahrerseite am Wildschutzzaun zum Liegen kam. Der Fahrer sowie sein Beifahrer wurden mit eher leichteren Verletzungen durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Freiwillige Feuerwehr Wörth an der Donau band auslaufende Betriebsstoffe und sicherte die Unfallstelle ab. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Dafür musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Dies führte zu Verkehrsbehinderungen und zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Wörth/Wiesent. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

TEUBLITZ

Ein 24-jähriger Mann befuhr am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, mit seinem VW Multivan die B15 in Richtung Teublitz, als er aufgrund eines Fahrfehlers auf die Gegenspur kam. Ein vorrausfahrender 22-jähriger Ford Fahrer bemerkte dies und bremste ab. Nachdem der VW Fahrer sein Fahrzeug wieder auf die richtige Spur brachte, krachte er daraufhin in das Heck des 22-jährigen. Durch den Anprall geriet der VW erneut auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Ford Galaxy. Der beschädigte Ford Fiesta schleuderte nach dem Auffahren ins angrenzende rechte Bankett. Beim Verkehrsunfall wurden der VW Multivan und der Ford Galaxy total beschädigt und durch einen Abschleppdienst geborgen. Der 51-jährige Fahrer des Ford Galaxy wurde mit dem Rettungsdienst leichtverletzt ins KH Burglengenfeld eingeliefert. Der entstandene Schaden dürfte bei ca. 8.500 Euro liegen. (jm)

Über Redaktion 17016 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.