Hofer Polizei meldet zahlreiche Einsätze

HOF / LKR HOF. Das Orkantief Niklas beschäftigte die Polizeiinspektion Hof und die zahlreichen Feuerwehrkräfte am heutigen Dienstag nicht unerheblich. Die Wetterkapriolen und der immer präsente Orkansturm forderten die Einsatzkräfte, insbesondere des Früh- und Nachmittagsdienstes, immer wieder und es mussten bis zur Übergabe an den Nachtdienst insgesamt 20 Einsätze wegen des Unwetters bewältigt und abgearbeitet werden.

sturm_hof
Symbolbild: Reporter24

So kam es in der Regel in und um Hof herum zu Verkehrsbehinderungen wegen umgestürzter Bäume und umgewehter Schilder und Absperrungen. Zu Sachschäden kam es glücklicherweise nicht. In der Stadt Hof beschädigten in der Bürgerstraße und in der Friedrichstraße herunter gefallene Dachziegel zwei Pkw. Dabei entstand ein geringer Sachschaden in Höhe von 1000,– Euro. Ein umgestürzter Bauzaun in der Auguststraße beschädigte ebenfalls einen Pkw BMW. Hier entstand Sachschaden in Höhe von 1000,– Euro.

Kurz vor Mittag kam es dann zum wohl  aufsehenerregendsten Einsatz,  als die Einsatzzentrale des PP Oberfranken die Mitteilung erreichte, dass das Dach vom Lokschuppen bei dem Tanklager der Fa. Leu in der Bahnhofstraße auf die Straße zu stürzen drohte. Die Feuerwehr Hof konnte aber durch ihren schnellen Einsatz schlimmeres verhindern. Die Bahnhofstraße musste für die Aufräumarbeiten nahezu zwei Stunden lang für den Verkehr gesperrt werden. Um 12.30 Uhr „wehte“ es dann einen am Straßenrand in der Ernst-Reuter-Straße Doppelachsenanhänger auf die Straße. Durch Einsatz von Muskelkraft konnte aber auch dieses Verkehrshindernis beseitigt werden. Nachdem der Sturm in den Abendstunden etwas abflaute, beruhigte sich auch die Lage für die Einsatzkräfte. (red)