Festnahme nach Nazigeschmier

HOF. Die Überwachungsmaßnahmen im Zusammenhang mit politischen Schmierereien in der Region Hof führten laut Polizei jetzt zur Festnahme eines 61-jährigen Mannes, der am Sonntag in der Hofer Innenstadt eine Hauswand mit einem Hakenkreuz beschmierte. Allerdings kommt der Mann für die in der jüngeren Vergangenheit festgestellten Straftaten, insbesondere die am Anwesen des Hofer Oberbürgermeisters, nicht in Betracht.

Die fortwährenden Überwachungsmaßnahmen der Polizei in der Region Hof zur Vermeidung und Aufklärung weiterer politischer Schmierereien zeigten Erfolg. Am Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr, bemerkte eine Streifenbesatzung in der Hofer Innenstadt einen Mann, der an der Wand eines Geschäftshauses in der Lorenzstraße ein Hakenkreuz anbrachte. Umgehend griffen die Beamten zu und nahmen den 61-Jährigen fest. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass der wohnsitzlose Mann für die in der jüngeren Vergangenheit festgestellten Hakenkreuzschmierereien nicht verantwortlich sein kann, da er erst am 27. März aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen wurde.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Montagnachmittag Haftbefehl gegen den wohnsitzlosen Mann. Er befindet sich nu wieder in einer Justizvollzugsanstalt. (red)