Stefan Reiter schwer verunglückt

reiterBAYREUTH/LAUSITZ. Ein Schock für alle Eishockeyfans. U18-Nationalspieler Stefan Reiter hatte auf der A4 einen schweren Autounfall. Der 18-Jährige, der auch des Öfteren schon für den EHC Bayreuth spielte, überschlug sich auf der Autobahn und wurde schwer verletzt. Laut Vereinsangaben der Lausitzer Füchse schwebe Reiter jedoch nicht mehr in Lebensgefahr.

Nach ersten Erkenntnissen kam der Fahranfänger am späten Montagabend auf der A4 bei glatter Straße an der Anschlussstelle Salzenforst in Richtung Görlitz ins Schleudern, krachte gegen die Leitplanke, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.  Er musste von der Feuerwehr aus seinem Wrack befreit und mit dem Notarzt in eine Klinik gebracht werden. Lebensgefahr bestehe aktuell nicht. Sein Fiat Punto ist jedoch nur noch Schrott wert. Am Sonntag spielte der 18-Jährige noch für den EHC Bayreuth im Oberfrankenderby gegen Selb.

BAB4 - 18-jähriger Fahranfänger  überschlägt sich und wird schwer verletzt
Foto: LausitzNews|Christian Essler

Reiter wechselte im Sommer 2014 von den Adlern Mannheimer nach Weißwasser, kam in der laufenden Saison 14 Mal zum Einsatz. Auch zu den Tigers nach Bayreuth wurde er schon mehrfach ausgeliehen und leistete dort gute Dienste. Das Glück scheint der 18-Jährige nicht gepachtet zu haben. Auch bei seinen Einsätzen in Bayreuth wurde der U18-Nationalspieler immer wieder verletzt. „Die Lausitzer Füchse wünschen ihrem Angreifer eine schnelle Genesung und hoffen, dass er bald wieder auf das Eis zurückkehren kann“, heißt es in der offiziellen Mitteilung seines Vereins. (mr)

Fotos: Reporter24 & LausitzNews

Über Redaktion 16980 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.