Hoher Sachschaden nach Unfall auf A9

A 9 / Berg. Keine Verletzten, aber ein Sachschaden von über 33.000 Euro. Das ist die Bilanz eines Unfalls vom Freitagnachmittag bei Berg. Glücklicher Weise wurde niemand verletzt.

2_2


Ein 73-jähriger Mercedesfahrer aus Saalburg verursachte an der Anschlussstelle Berg / Bad Steben einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Beim Einfahren in die A 9 in Richtung Berlin wechselte er nach kurzer Fahrt auf dem Beschleunigungsstreifen sofort über alle drei Fahrspuren auf den linken Fahrstreifen. Hierbei hatte er einen VW-Transporter übersehen, der dort mit ca. 150 km/h unterwegs war. Trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver konnte der 57-jährige VW-Fahrer den Zusammenstoß mit dem Mercedes nicht verhindern.

1

Der VW-Transporter fuhr auf das rechte Heck des Mercedes auf und schob ihn quer zur Fahrtrichtung vor sich her, wobei auch die Mittelschutzplanke in Mitleidenschaft gezogen wurde. Während am VW-Transporter ca. 10.000 Euro Sachschaden entstanden, wurde der Schaden am Mercedes auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Reparatur der Leitplanke wird etwa 3.000 Euro kosten. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die beiden Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (pol)

Fotos: Reporter24|Fischer

Weitere Bilder HIER