Fußgänger hatte Schutzengel dabei

SCHWANDORF. Heute Morgen hatte ein Schwandorfer großes Glück, als er eine Straße überquerte und dabei von einem Auto erfasst wurde. Vom Rettungsdienst wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Einen guten Schutzengel hatte am Faschingsdienstag gegen 05.30 Uhr ein 54-jähriger Schwandorfer. Er überquerte an der Fußgängerfurt am Bahnhofsplatz Schwandorf die Fahrbahn in Richtung Bahnhof. Dabei übersah er einen herannahenden Pkw. Dessen Fahrer hatte keinerlei Chance mehr, einen Zusammenstoß mit dem dunkel gekleideten Mann zu vermeiden. Es herrschte um diese Uhrzeit noch Dunkelheit und die Ampelanlage war noch nicht in Betrieb. Allerdings konnte der 20jährige seinen Opel bereits wenige Meter nach dem Zusammenstoß zum Stehen bringen, was Indiz dafür ist, dass er nur mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs war.

Der Fußgänger wurde zunächst über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert und kam dann unmittelbar vor dem Auto auf der Fahrbahn zum Liegen. Er erlitt dabei eine Kopfplatzwunde und vermutlich auch mehrere Rippenbrüche, war aber zum Glück ansprechbar.

Das BRK verbrachte ihn nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Schwandorf. Bei beiden Beteiligten verlief ein Alkoholtest absolut negativ. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt.(jm)

Über Redaktion 16980 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.