Wohnungs- und Geschäftseinbrüche in Weiden

WEIDEN/OBERPFALZ.  In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 28. / 29.01.2015, schlugen die Einbrecher gleich fünf Mal zu. Der oder die Täter hatten es offensichtlich auf Bargeld abgesehen.

IMG_4043

Der erste Einbruch wurde am Donnerstagmorgen, kurz nach 01.00 Uhr mitgeteilt. In einem Mehrfamilienwohnhaus an der Siechenstraße wurde ein Hausbewohner durch einen lauten Knall im Erdgeschoss des Hauses wach. Als der Mann dort nachsah stellte er fest, dass eine Wohnungstür offen stand und verständigte die Polizei. Den Streifenbeamten fiel auf, dass der unbekannte Täter über den Hinterhof gekommen war und zunächst die Nebeneingangstür aufgehebelt hatte. An der Tür der Erdgeschosswohnung brachte er ebenfalls zuerst sein Werkzeug zum Einsatz und half schließlich mit einem kräftigen Tritt nach. Allerdings musste er daraufhin feststellen, dass diese Wohnung wegen einer Renovierungsmaßnahme leer stand. Er musste sich deshalb ohne Beute aus dem Staub machen.

Bei der Spurensicherung wurden die Streifenbeamten von den Kollegen des Kriminaldauerdienstes unterstützt. Dabei wurde weiter festgestellt, dass sich vermutlich der gleiche Unbekannte im Nachbaranwesen an der Eingangstür eines Frisörsalons versucht hatte. Ebenso verhielt es sich bei einem Fotogeschäft in der Fehrstraße. Bei beiden Geschäften waren Hebelspuren an den Eingangstüren zu erkennen. Die Eingangstüren hielten dem Einbrecher allerdings stand. Der hinterließ an diesen drei Objekten einen Sachschaden von insgesamt 2.800 Euro.

Zwischen 18.00 Uhr und 07.00 Uhr wurden zwei weitere Geschäfte von Einbrechern angegangen. Bei einem Elektrogroßhandel im Gladiolenweg schlug ein Unbekannter die Glasscheibe einer Nebeneingangstür ein und gelangte so in die Geschäftsräume. Im Kassenbereich fand der ungebetene Besucher eine Geldkassette, in der sich ein vierstelliger Geldbetrag befand. In diesem Fall verschwand der Einbrecher mitsamt der Geldkassette und ließ einen Sachschaden von 500 Euro zurück.

In der Christian-Seltmann-Straße war ein Bekleidungsgeschäft angegangen worden. Auch hier hatte sich der Täter mit einem unbekannten Werkzeug an der rückwärtigen Eingangstür versucht. Das Unterfangen scheiterte, weil es sich um eine Sicherheitstür handelte. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.500 Euro.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 27. / 28.01.2015, bekam eine Gaststätte in der Unteren Hauptstraße in Rothenstadt ungebetenen Besuch. Zwischen 23.00 und 07.00 Uhr wurde zunächst ein Fenster an der Südseite des Gebäudes eingeschlagen. Weil dieses Fenster zusätzlich mit einem Schloss gesichert war, ließ sich dieses nicht öffnen. Daraufhin versuchte sich der Täter an einem Fenster neben der Eingangstür. Er warf mit einem Stein die Scheibe ein, konnte daraufhin das Fenster öffnen und so in das Gebäude einsteigen. In der Gaststätte wurde der Einbrecher zunächst nicht fündig, zeigte sich aber hartnäckig. Über den Küchenbereich gelangte er in den angrenzenden Getränkeladen. Dort nahm der Unbekannte die Kasse samt Kassenschub an sich und verschwand damit. Der Sachschaden an den beiden Fenstern beträgt 300 Euro. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 1.025 Euro. In der Registrierkasse befanden sich lediglich 25 Euro.

Im Zuge dieser Anzeigenaufnahme wurde außerdem bekannt, dass in diese Gaststätte bereits zwei Wochen zuvor eingebrochen worden war. Ebenfalls in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 13. / 14.01.2015, hatte ein Unbekannter ein Fenster des Südturmes eingeschlagen. Auch in diesem Fall gelangte der Einbrecher ungehindert in den Getränkeladen. Dort gelang es ihm, die Kasse zu öffnen. Der Einbrecher nahm nur die Geldscheine an sich und ließ das Hartgeld zurück. An der eingeschlagenen Fensterscheibe entstand ein Schaden von 150 Euro. Aus der Kasse wurde ein kleinerer, dreistelliger Geldbetrag entwendet.

Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 0961 / 401-321 entgegen genommen. (pol)