Alkoholfahrten in der Oberpfalz

OBERPFALZ. Die Polizisten mussten auch an diesem Wochenende einige Fahrten unter Alkohol unterbinden. Hier nun eine kleine Zusammenfassung.

AMBERG
Den absoluten Höchstwert an Alkohol hatte ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, als er in Ammerthal am Samstag, gegen 20.40 Uhr, in eine Verkehrskontrolle geriet. Die Ordnungshüter der Polizeiinspektion mussten feststellen, dass der Herr deutlich alkoholisiert seinen Pkw VW führte. Ein freiwillig absolvierter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Mann zur Dienststelle der PI Amberg verbracht. Hier musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt.
P1000700Ebenfalls in Amberg, aber mit deutlich weniger, aber trotzdem nicht erlaubten 0,52 Promille, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Amberg am Freitag, gegen 13.25 Uhr in der Kochkellerstraße, einen 62-jährigen Landkreisbewohner, welcher mit seinem Pkw VW unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

 

REGENSBURG
Am Samstag, gegen 03.45 Uhr, wurde bei einem 19-jährigen Pkw-Fahrer im Regensburger Stadtnorden eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Hier stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,04 Promille. Der junge Mann muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen.
Etwas höher fiel der Wert bei einer Kontrolle am Samstag, gegen 07.50 Uhr, aus, als er mit unsicherer Fahrweise auf dem Fahrrad saß. Die Beamten der PI Regensburg-Nord kontrollierten ihn in der Wallhalla-Allee. Er roch stark nach Alkohol und zeigte auch deutliche Ausfallerscheinungen. Für einen Alkotest war der Mann nicht mehr fähig. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, welche auf der Dienststelle durchgeführt wurde.
Ebenso erging es am Sonntag früh, gegen 03.15 Uhr, einem rumänischen Arbeiter. Dieser war mit seinem Pkw unterwegs, als ihn die Beamten in der Nordgaustraße kontrollierten. Ein Alkotest ergab hier 1,8 Promille. Der 37-jährige Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen ausländischen Führerschein bei der Polizei abgeben.

MAXHÜTTE-HAIDHOF

Am Sonntag gegen 01.30 Uhr befuhr eine 29-jährige mit ihrem Pkw die Verauer Straße von Maxhütte-Haidhof Richtung Teublitz. Sie kam in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben. Nach dem Verkehrsunfall wurde sie von zwei hinzukommenden Personen nach Hause gefahren. Sie ließ sich wieder zur Unfallstelle zurück fahren und wurde dort von der Polizei angetroffen. Dabei wurde festgestellt, dass die Fahrerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand.
Wir bitten die Personen, welche die Verunfallte nach Hause gefahren haben, sich mit der Polizeiinspektion Burglengenfeld (Tel. 09471/7015-0) in Verbindung zu setzen. (jm)