Von Schlüsselfeld nach Würzburg: Greifvogel landet unfreiwillig am Hauptbahnhof

Foto: Polizei

WÜRZBURG. Vor dem Würzburger Hauptbahnhof wurde am vergangenen Samstagabend (6. Oktober) ein seltener Greifvogel aufgefunden. Der Vogel konnte an den Besitzer übergeben werden.




Am Samstagabend fanden Reisende vor dem Hauptbahnhof Würzburg einen Greifvogel, der höchstwahrscheinlich zuvor gegen eine Glasscheibe geflogen ist. Das Tier war zu diesem Zeitpunkt sichtlich benommen und konnte nicht mehr fliegen. Eine Streife der Bundespolizei konnte feststellen, dass das Tier mit einem Kennzeichnungsring am Fuß markiert war und demnach einem Besitzer abhanden gekommen sein muss.




Weitere Hilfe bekamen die Kollegen von der Greifvogelauffangstation in Würzburg. Nach Rücksprache wurde das Tier vorsichtig von einem besonders geschulten Kollegen zur Auffangstation verbracht. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen sehr seltenen und wertvollen Greifvogel handelte – einem Gerfalken.

Augenscheinlich konnten keine schwerwiegenden Verletzungen festgestellt werden. Die ungewöhnliche Fundsache konnte schließlich dem Eigentümer, einer Falknerei aus Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg), übergeben werden. Es stellte sich heraus, dass die Zuchtkammer des Greifvogels durch den Sturm „Fabienne“ zerstört wurde und mehrere Tiere abhanden gekommen sind.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten