Banküberfall in Hohenwarth bei Bad Kötzting: Ermittlungen dauern an

Symbolfoto: Eberlein

HOHENWARTH, LKR. CHAM. Am 11.10.2018 kam es zu einem Banküberfall in Hohenwarth bei Bad Kötzting. Im Rahmen der Fahndung konnte ein Verdächtiger ermittelt werden. Der Festgenommene, gegen den weiter ein Tatverdacht besteht, wurde er am Abend wieder entlassen. Die kriminalpolizeilichen Maßnahmen dauern an.


Wie bereits berichtet, betrat um 08.16 Uhr eine männliche Person eine Bank in Hohenwarth und bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe. Die Person war mit einer Sturmhaube maskiert.




Nach einer intensiven Fahndung mit einer Vielzahl von Polizeikräften und unter Einbindung der Öffentlichkeit, ergaben sich laut Polizei Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen. Hierbei handelt es sich um einen 24-jährigen Landkreisbewohner. Bei der näheren Überprüfung der Person ergaben sich Hinweise, die den Anfangsverdacht untermauerten. Aufgrund dieser ersten Verdachtsmomente wurde die Person vorläufig festgenommen. In der kriminalpolizeilichen Vernehmung bestritt der Mann eine Tatbeteiligung.




Nach den ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg entlassen. Er gilt jedoch weiterhin als tatverdächtig. Nähere Auskünfte zur Person oder zum aktuellen Ermittlungsstand können mit Blick auf das laufende Verfahren derzeit nicht gegeben werden. Bei Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.




Festnahme nach Banküberfall in Hohenwarth



Ersten Kommentar schreiben

Antworten