Verfolgungsfahrt mit der Polizei in Hof: Ladendiebe entziehen sich Kontrolle

Symbolbild

HOF. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof befinden sich seit Mittwochnachmittag drei Männer im Alter von 29, 36 und 54 Jahren in Untersuchungshaft, gegen die unter anderem der dringende Tatverdacht des Bandendiebstahls, der Gefährdung des Straßenverkehrs und aufenthaltsrechtlicher Verstöße besteht. Vorangegangen war eine Verfolgungsfahrt am Dienstagabend im Hofer Stadtgebiet, bei der Polizisten zunächst nur einen der Tatverdächtigen vorläufig festnehmen konnten. In dem von den Männern benutzten Fahrzeug befand sich mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 1.800 Euro. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und sucht Zeugen.




Eine Streife der Hofer Verkehrspolizei gab, gegen 22.30 Uhr, dem auf der Bundesstraße B173 stadteinwärts fahrenden Auto ein Anhaltezeichen, das der 29-jährige Fahrer ignorierte. Im Stadtgebiet beschleunigte der in der ehemaligen Sowjetunion geborene Mann seinen Opel auf rund 100 Stundenkilometer und flüchtete, unter ständigem Wechsel der Fahrstreifen, über die Ernst-Reuter-Straße, Kulmbacher Straße, Dr.-Enders-Straße, August-Mohl-Straße bis auf einen Parkplatz in der Mozartstraße.

Dabei missachtete er das Rotlicht von Lichtzeichenanlagen und gefährdete entgegenkommende Verkehrsteilnehmer, die ihm ausweichen mussten. Noch im rollenden Zustand sprangen die drei Fahrzeuginsassen aus dem Wagen und rannten in unterschiedliche Richtungen davon. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß gelang es den Polizisten, den 29-Jährigen vorläufig festzunehmen. Die beiden unbekannten Mitfahrer, ein russischer und ein georgischer Staatsangehöriger, blieben trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit mehreren Funkstreifen vorerst verschwunden.



Der Grund für die Flucht dürften die im Auto aufgefundenen Gegenstände sein. Neben haushaltsunüblichen Mengen von Aptamil-Babynahrung, fanden die Ordnungshüter eine Vielzahl von Modeschmuckstücken, Kosmetikartikeln und Kleidungsstücken, die mutmaßlich aus organisierten Ladendiebstählen stammen.

Am Mittwochvormittag, gegen 10 Uhr, teilte eine aufmerksame Bürgerin zwei sich verdächtig verhaltende Männer in Gattendorf mit. Mehrere Streifen fuhren umgehend zu der angegebenen Stelle, trafen die beiden am Vorabend Geflüchteten an und nahmen sie ebenfalls vorläufig fest.



Seit Mittwochnachmittag befinden sich die drei Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die Ermittlungen und suchen Zeugen, die dem Opel am Dienstagabend ausweichen mussten oder Angaben über das aufgefundene Diebesgut machen können. Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten