Nach Geldautomaten-Sprengung: Feuer in Regensburger Sparkasse

Symbolbild: red

REGENSBURG. Am Donnerstagfrüh, kurz vor 1.30 Uhr, löste die Alarmanlage einer Sparkassenfiliale im Regensburger Stadtwesten aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden Rauchschwaden und Brandgeruch bemerkt, kurz darauf brannte der Vorraum der Filiale.




Die Anwohner in den oberen Stockwerken konnten unverletzt aus den Wohnungen gebracht werden. Sie wurden vom Rettungsdienst in Busse verbracht und betreut. Später klagten zwei Personen über Atemprobleme – sie wurden ambulant behandelt.

Bei den Löscharbeiten durch die Feuerwehr wurde im Kassenraum eine Gasflasche aufgefunden und sichergestellt. Offenbar nutzten unbekannte Täter diese für den Sprengversuch.



Die Ermittlungen vor Ort hat die Kriminalpolizei Regensburg übernommen. Die Spezialisten vom Landeskriminalamt wurden verständigt.

Weitere Angaben über Schadensausmaß und -höhe können derzeit nicht gemacht werden, sagte die Polizei.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten