Nach Fahrstreifenwechsel gegen Wand gefahren

Symbolbild: Markus Roider

NÜRNBERG. Am Sonntagnachmittag (23.09.2018) kam es im Stadtteil Gostenhof zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die Unfallverursacherin (50) wurde dabei leicht verletzt.


Die 50-Jährige war laut Polizei kurz nach 13:30 Uhr mit ihrem Skoda auf der rechten von zwei Fahrspuren der Ulmenstraße in Richtung Frankenstraße unterwegs. Kurz nach der Vogelweiherstraße wechselte die Skoda-Fahrerin auf den linken Fahrstreifen und es kam zur Kollision mit einem dem dort versetzt zu ihr fahrenden Audi. Durch den Zusammenprall wurde der Skoda über die Gegenfahrbahn geschleudert und kam an einer Hauswand zum Stehen.

Die 50-Jährige verspürte durch das Auslösen des Airbags Schmerzen und kam vorsorglich zur Untersuchung mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt. Die Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg nahm den Unfall auf, sagt die Polizei. Es kam in beiden Fahrtrichtungen zeitweise zu Behinderungen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtsachschaden auf etwa 10.000 Euro.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten