Ladendieb würgt Ladendetektiv: Haftbefehl erlassen

polizei logo
Symbolfoto

BISCHBERG, LKR. BAMBERG. Nachdem er im Verdacht steht, am Samstagabend einen 39-jährigen Ladendetektiv bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt zu haben, befindet sich seit Sonntagnachmittag ein 31-jähriger Bulgare in Untersuchungshaft. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, gefährlicher Körperverletzung und räuberischen Diebstahls.





Der 39-Jährige befand sich am Samstag als Ladendetektiv in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße im Bischberger Ortsteil Trosdorf. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen beobachtete er gegen 19.35 Uhr den Bulgaren dabei, als dieser eine Packung Zigaretten einsteckte. Ohne dafür zu bezahlen, begab sich der im Landkreis Bamberg wohnende 31-Jährige in den Ausgangsbereich des Lebensmittelgeschäfts. Dort sprach ihn der Detektiv auf den Diebstahl an. Nach einem Fluchtversuch des Tatverdächtigen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 31-Jährige den 39-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben soll.




Schließlich gelang es den Tatverdächtigen zu überwältigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Sonntagnachmittag Untersuchungshaftbefehl gegen den 31-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags, der gefährlichen Körperverletzung und des räuberischen Diebstahls. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.  Die Kriminalpolizei Bamberg führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg die weiteren Ermittlungen und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Kripo unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten