Todesfallermittlungen in Chamerau

Symbolfoto

CHAMERAU, LKR. CHAM. Am Montagmorgen, 30.07.2018 entdeckte ein Spaziergänger im Fluss Regen eine tote Person. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg lassen einen Unglücksfall vermuten. Zur weiteren Aufklärung des Geschehens  bitten die Ermittler um sachdienliche Hinweise.





Unmittelbar nachdem der Leichnam eines 59-jährigen Mannes aus Chamerau gegen 07:00 Uhr entdeckt und aus dem Wasser geborgen war, begannen Ermittler der Kriminalpolizei Regensburg mit der Untersuchung des Todesfalles. Die bisherigen Erkenntnisse einschließlich einer rechtsmedizinischen Untersuchung des Verstorbenen deuten darauf hin, dass der Mann ohne Fremdverschulden im Bereich Zur Wörth in den Fluss Regen gestürzt ist.

Der Verstorbene wurde zuletzt am Fußballplatz in Chamerau gesehen. Hier hatte er am Sonntagnachmittag, 29.07.2018 ein Fußballspiel an der Sportanlage des örtlichen FC besucht. Gegen 16:00 Uhr wurde der Mann mit grauen Haaren und kräftiger Statur, der eine lange blaue Jeanshose, ein weiß-beiges Hemd und halbhohe Schuhe trug, zuletzt lebend gesehen. Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bitten in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere zum Zeitraum von Sonntagnachmittag, 16:00 Uhr bis zur Auffindezeit Montagmorgen.




-Wem ist am Sonntagnachmittag- oder abend im Bereich des Sportplatzes Chamerau ein 59-jähriger Mann, der nach den bisherigen Erkenntnissen unter Alkoholeinfluss stand, aufgefallen?

-Konnte jemand beobachten wie der Verstorbene in den Fluss Regen geraten ist?

Mitteilungen werden dringend an die Kripo Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten