Schwerer Badeunfall am Rußweiher: Gaffer sorgen für Probleme

Foto: Jürgen Masching

ESCHENBACH. Am Sonntagnachmittag gegen 13.30 Uhr ereignete sich am Rußweiherbad in Eschenbach ein schwerer Badeunfall.





Ein 54-jähriger Mann schwamm mit seiner Frau in der Nähe der dortigen Plattform und wollte unter einem Seil hindurchtauchen. Nachdem er aber dann nicht mehr auftauchte, schrie seine Frau um Hilfe. Die Badeaufsicht und Mitglieder der Wasserwacht eilten sofort zu Hilfe und konnten den Mann nach rund fünf Minuten aus dem Wasser retten. Durch anwesende Badegäste und die Männer der Wasserwacht musste er kurzzeitig reanimiert werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt an die Unglücksstelle.

Unter Notarztbegleitung wurde der Mann dann mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Weiden transportiert. Laut Informationen von Reporter24 besteht Lebensgefahr. Die Kameraden der Feuerwehr Eschenbach mussten die Straße vor dem Rußweiherbad absperren, da sich einige Autofahrer und auch Fahrradfahrer als „Gaffer“ positionierten.

Foto: Jürgen Masching

Weil ihnen damit offenbar „die gute Sicht“ genommen wurde, beschimpften die und beleidigten die Schaulustigen die eingesetzten Rettungskräfte. Die Polizei aus Eschenbach lobte unterdessen die hervorragende Rettungskette von Wasserwacht bis hin zur Feuerwehr. „Alles habe super funktioniert“, so auch Josef Ott von der Wasserwacht Eschenbach.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten