Freischießen 2018: Polizei zieht positive Bilanz

Symbolbild

KRONACH. Für das Freischießen 2018 zieht die Polizei Kronach nach derzeitigem Stand eine sehr positive Bilanz. Die Anzahl der Körperverletzungsdelikte ist in diesem Jahr deutlich gesunken, obwohl die Festwiese und auch die Nachfeier am Bahnhofsplatz zum Teil sehr gut besucht wurden.





Insgesamt neun Körperverletzungsdelikte, davon lediglich vier auf der Festwiese, drei im Umfeld des Festgeländes und zwei im Rahmen der Nachfeier am Bahnhof, mussten von der Polizei aufgenommen werden. Im Jahr zuvor wurden noch 22 Körperverletzungsdelikte zur Anzeige gebracht. Positiv ist auch die niedrige Anzahl begangener Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit dem Freischießen. Dieses Jahr sind nur zwei Delikte (ein beschädigter Pkw und ein beschädigter Briefkasten) polizeilich bekannt geworden.

Mit insgesamt drei Anzeigen wegen Diebstahls von Maßkrügen bzw. Cocktailgläsern, fällt auch der Bereich der begangenen Eigentumsdelikte positiv aus. Die Anzahl der festgestellten Trunkenheitsfahrten im Zusammenhang mit dem Freischießen fällt mit insgesamt drei Strafanzeigen zwar erfreulicherweise niedrig aus, jedoch  wurden bei allen drei Verkehrsteilnehmen Alkoholwerte jenseits der zwei Promille gemessen. Auch dieses Jahr war die Anzahl der Falschparker wieder beträchtlich. Trotz ausreichend vorhandener Parkmöglichkeiten mussten über 200 Beanstandungen wegen verkehrswidrigen Verhaltens ausgesprochen, fünf Falschparker sogar abgeschleppt werden.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten