Exhibitionist und tätlicher Angriff in Neutraubling

In Neutraubling wurde ein Mann mit einem Messer angegriffen. Symbolbild

NEUTRAUBLING. Gleich zwei Zeugenaufrufe beschäftigen die Polizei in Neutraubling (Oberpfalz) seit Freitag. Es geht um einen Exhibitionisten, der eine Frau belästigte, und um eine Messerattacke.





Wie die Polizei berichtet, soll sich am Freitag um kurz vor Mitternacht ein Mann vor einer jungen Frau in der Posener Straße entblößt und sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen haben. Nach Zeugenangaben soll der Mann etwa 35 Jahre alt sein. Der Unbekannte habe unmittelbar nach der Tag die Flucht ergriffen. Eine unmittelbar danach eingeleitete Fahndung blieb ohne Ergebnis. Der mutmaßliche Täter ist etwa 1,80 Meter groß, war bekleidet mit einer hellen Hose und einem weißen Oberteil.

In derselben Nacht kam es am See in Neutraubling zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 32-jähriger Mann verletzt wurde. Die Polizei beschreibt den Hergang wie folgt: Gegen 23.20 Uhr traf der unbekannte Täter auf den Geschädigten, der mit einem Bekannten in Neutraubling am See saß. Der bislang unbekannte Täter geriet mit seinem Opfer in einen Streit. Er verletzte diesen zunächst mit einem Faustschlag im Gesicht und zog anschließend ein Messer, mit welchem er dem 32-Jährigen eine leichte Verletzung am Kopf zufügte. Der hinzugezogene Rettungsdienst übernahm die Versorgung der leichtverletzten Person, und die Polizei leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Streifen ein, welche jedoch ohne Ergebnis verlief.




Die Polizeiinspektion Neutraubling hat die Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu dem geflüchteten Tatverdächten. Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben: Etwa 20 Jahre alt, dunkle Jeans und ein weißes T-Shirt. Laut Zeugenangaben soll er einer Gruppe von fünf bis 15 Personen angehört haben. Zeugenhinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter der folgenden Rufnummer entgegen: 09401/93020.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten