Schwierige Rettung nach Unfall auf der B85

Foto: Jürgen Masching

B85/BRUCK I.D. OPF. Am Mittwoch (11.07.18) gegen 06:15 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bruck und Bodenwöhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B85 bei Bruck alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich eine komplizierte Einsatzlage heraus.





Laut ersten Informationen stand ein weißer Mazda stark beschädigt quer auf der B85. Im weiteren Verlauf lag ein Suzuki stark deformiert im Graben. Der Fahrer war schwer eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Bruck und Bodenwöhr starteten sofort eine Rettungsaktion mittels schwerem hydraulischen Gerät.

Zudem wurden die Feuerwehren aus Sollbach und Schöngras nachalarmiert, um die B85 von beiden Seiten aus abzusperren. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus Nittenau touchierte die 20-jährige Fahrerin aus Bodenwöhr mit ihrem weißen Mazda den Suzuki des 31-Jährigen. Der Geländewagen überschlug sich daraufhin und schlitterte auf dem Dach liegend über die Fahrbahn. Nach rund 50 Metern prallte er gegen einen Baum im Straßengraben und wurde wieder zurück auf die Räder geschleudert.



Bei dem Zusammenprall mit dem Baum wurde der 31-Jährige schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Nach einer schwierigen Rettungsaktion gelang es der Feuerwehr nach mehr als einer Stunde, den Fahrer aus dem total zerstörten Fahrzeug zu befreien und dem Rettungsdienst zu Übergeben.

Die 20-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht Verletzt ins Krankenhaus nach Schwandorf gebracht. Der 31-jährige Fahrer des Suzuki wurde schwer Verletzt in eine Klinik geflogen. Der Sachschaden wird auf ca 15.000 Euro geschätzt. Die B85 blieb für mehrere Stunden gesperrt, was zu langen Staus und erheblichen Behinderungen im Markt Bruck sorgte.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten