Mechanische Turmuhren laufen wieder


NÜRNBERG. Die Reparaturen an den seit Mai defekten Turmuhren am Weißen Turm und an der Moosstraße/Ecke Ziegelsteinstraße sind abgeschlossen. Die Arbeiten hat das städtische Hochbauamt in Eigenregie ausgeführt.





„Da es sich bei beiden mechanischen Uhren und Uhrwerken um Unikate handelt, war die Fehlersuche und die Fehlerbehebung zeitaufwendig, die reinen Materialkosten waren daneben mit rund 2 000 Euro überschaubar“, erklärt Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich. Ein abgenutzter Sperrhebel sorgte bei der Uhr am Weißen Turm für eine Störung. Er musste einzeln nach Muster des Originals angefertigt werden. Das städtische Hochbauamt härtete zudem das Material, um der Abnutzung durch den mechanischen Betrieb entgegenzuwirken.




Bei der Turmuhr Moosstraße handelte es sich um einen Schaden am sogenannten Aufziehwerk. Weil die alten Quecksilber-Endschalter nicht mehr zuverlässig arbeiteten, kam es zu Fehlfunktionen. So wurde der Motor zum Aufziehen der Gewichte teilweise nicht mehr aktiviert, wenn dies notwendig war, oder die Endschalter hatten nicht mehr richtig abgeschaltet. Dadurch wurde das Laufwerk mechanisch überzogen und beschädigt. Die alte Elektrik ist nun überholt worden und es wurden neue Endschalter entsprechend installiert, justiert und angepasst. Ebenso wurde der durch die Fehlfunktion verursachte Schaden am Aufzugswerk und Laufwerk beseitigt.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten