Drogenfund in Asylunterkunft

Symbolbild

SCHWEINFURT. Nachdem aufmerksame Security-Mitarbeiter der Erstaufnahmeeinrichtung verdächtigen Beobachtungen nachgingen, konnten sie eine größere Menge deponiertes Rauschgift auffinden. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen. Zwei Tatverdächtige sitzen inzwischen in Haft.





In den frühen Freitagmorgenstunden beobachteten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Erstaufnahmeeinrichtung zwei männliche Bewohner, die mit einem Rucksack in einem eigentlich leerstehenden Zimmer verschwanden, kurze Zeit später wieder ohne Rucksack herauskamen.

Daraufhin durchsuchten die aufmerksamen Security-Mitarbeiter das Zimmer und fanden den Rucksack und eine größere Menge Marihuana, welche hinter Deckenplatten versteckt waren. Ebenso konnten sie einen Laptop auffinden, der in der Nacht zu Freitag aus einem Studentenwohnheim entwendet wurde.




Die verständigte Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen und konnte wenig später bereits zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Die beiden Algerier wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen die beiden erließ.

Die 26- und 31-jährigen Beschuldigten erwartet nun unter anderem ein Verfahren wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln. Sie sitzen inzwischen in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten