Messerattacke nach Beziehungsstreit

Polizeifoto

SULZBACH-ROSENBERG. In den späten Abendstunden des Mittwochs hörten Zeugen laute Hilfeschreie einer Frau aus einer Wohnung am Luitpoldplatz und riefen deshalb die Polizei. Gegen 23.30 Uhr fuhren dann mehrere Streifenwägen, auch von den benachbarten Dienststellen zur Einsatzörtlichkeit. Auf der Treppe im Hausgang konnte ein 36-Jähriger mit einem Messer in der Hand angetroffen werden.



Dem Mann wurde sofort das Jagdmesser abgenommen und der sichtlich alkoholisierte 36-Jährige vorläufig festgenommen. Er wurde zur nur wenigen Meter entfernten Dienststelle gebracht. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Ein gerufener Arzt nahm von ihm eine Blutprobe. Danach wurde er in einer Arrestzelle untergebracht und durfte seinen Rausch ausschlafen.

Wie sich herausstellte, war er mit seiner 60-jährigen Freundin in einen Streit geraten. Hierbei kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf er die Frau mit einem Messer an der Hand verletzte. Die Frau musste aufgrund ihrer Schnittverletzung in das St.-Anna-Krankenhaus eingeliefert werden. Auch sie stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Wie sich die Tat im Einzelnen zutrug ist nun Gegenstand eines Verfahrens, das durch den Ermittlungsdienst der Polizeiinspektion durchgeführt wird.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten